Startseite
Über mich
Psychotherapie
Problemliste
Berufliche Entwicklung
Organisatorisches
Kontakt
Impressum


► Psychotherapie


Was ist das?

Psychotherapie bedeutet Hilfe durch einen Therapeuten, um eine Situation, die einem heikel bis unbewältigbar erscheint, besser zu verstehen und Lösungen oder Verbesserungen der Probleme zu erreichen.
Grundlage einer jeden Therapie ist eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Ihnen und dem Therapeuten. Diese gilt es zunächst zu entwickeln.

Ein bewährtes, wissenschaftlich fundiertes Verfahren in der Psychotherapie ist die Verhaltenstherapie. Hierbei wird davon ausgegangen, dass das Erleben einer Situation und die Art, wie ein Mensch sich darin verhält, stark von Lernprozessen, sprich Erfahrungen, die bis dahin gemacht wurden, geprägt ist. Diese Zusammenhänge gilt es auf bestimmte Weise zu analysieren und zu verstehen.
Erfahrungen und Verhaltensweisen sind jederzeit durch neue Lernprozesse, wie sie durch die Therapie erfahren werden sollen, veränderbar. Es wird also geklärt, was bisher ungünstig gelernt wurde um dann gezielt notwendige Veränderungen vorzunehmen, um sein Leben erfolgreicher bewältigen zu können.

Wann ist Psychotherapie notwendig?

Notwendig ist eine Psychotherapie, wenn ein Arzt eine psychische Erkrankung diagnostiziert hat. Dann sind auch oft Medikamente erforderlich. Das schließt dann aber keineswegs eine Psychotherapie aus, sondern sie ist oft dringend notwendig, um die Hintergründe der Erkrankung zu klären und zu einer dauerhaften Verbesserung zu gelangen.

Sinnvoll ist eine Psychotherapie auch dann, wenn Sie merken, dass Sie Ihre Probleme so stark belasten, dass Sie Schaden nehmen – körperlich, gefühlsmäßig oder dass Sie sich nicht mehr so verhalten können, wie Sie es konnten, als das Problem noch nicht da war. Dass Sie trotz vieler Anstrengungen es alleine nicht so schaffen, wie Sie es sich wünschen.
Es ist keine Schande, Hilfe an zu nehmen.
Das unangenehme Befinden kann auch von der Umgebung ausgelöst sein, aber es hat auch fast immer mit der eigenen Art zu tun, wie wir unsere Lebensereignisse verarbeiten, wie wir darüber denken, wie wir sie bewerten und welche Gefühle dann entstehen . Und das ist Thema der Psychotherapie.